Wanderung und Menschenaffen – die DFG an der Glör (31.03.2019)

 In allgemeine Beiträge

Die traditionelle Frühjahrswanderung der Hagener DFG führte uns in diesem Jahr zur Glörtalsperre bei Breckerfeld. Am 31.März, einem Sonntag, trafen sich um 10.00 Uhr Sommerzeit 10 Mitglieder am Parkplatz Bredelle, und los ging es mit Privat-PKW durchs Volmetal Richtung Glör, wo uns schon die andere Hälfte unserer Gruppe aus Dahl und Haspe vor dem Restaurant „Haus Glörtal“ erwartete.

Die Glör ist eine kleine Talsperre, idyllisch mitten im Wald gelegen, mit einem Rundwanderweg von ca. 4 km ohne Anstieg, der auch für unsere älteren Mitglieder kein Problem darstellte. Das Besondere an der Glör ist augenblicklich, dass sie nach längerer Trockenlegung wegen einer Sanierung der Staumauer nun wieder vollläuft und sich mit ihrem Wasser das tiefe, grüne Tal allmählich zurückerobert - ein spannender Vorgang!

Nach unserer einstündigen Wanderung war im Haus Glörtal ein langer Tisch für uns reserviert und mit einer Trikolore und blau-weiß-roten Primeln deutlich französisch gekennzeichnet.
Neben einem leckeren und reichhaltigen Mittagessen (Brunch) gab es auch hier noch etwas Besonderes: Das Haus Glörtal präsentiert zurzeit eine ungewöhnliche Bilderausstellung zum Thema Menschenaffen. Der Berliner Maler Daniel Akiva verdeutlicht mit seinen intensiven Affenporträts die Menschlichkeit der Menschenaffen und setzt sich auf diese Weise für ihr Überleben ein.

So bekam unsere Frühjahrswanderung zum Abschluss sogar noch einen künstlerischen Akzent!

Renate Mathey und Horst Gerber

Recent Posts

Start typing and press Enter to search