Frühjahrswanderung im Felsenmeer (15.04.2018)

 In allgemeine Beiträge

Gemeinsames Wandern gehört zu den oft praktizierten Traditionen der DFG, sei es in den südfranzösischen Alpilles, in der Champagne oder im Sauerland.

Am 15. April 2018 ging es zum Felsenmeer in Hemer. Wie man oft feststellen kann, war auch diese Sehenswürdigkeit in unmittelbarer Nähe unserer Heimatstadt längst nicht allen unserer TeilnehmerInnen bekannt, egal ob sie in Hagen, einer anderen deutschen Stadt oder in Frankreich aufgewachsen waren.

Das Felsenmeer entstand vor Tausenden von Jahren durch den Einsturz von großen Hohlräumen im Karstgestein dieses Gebietes; seine Gestalt wurde außerdem durch den Erzabbau beeinflusst, der im frühen Mittelalter und in der Neuzeit hier betrieben wurde. Es gehört zu den wichtigsten Geotopen Deutschlands. Durch die Landesgartenschau in Hemer vor einigen Jahren wurde das damals unwegsame Gelände durch eine Aussichtsplattform und einen langen gesicherten Fußgängersteg für den Besucher erschlossen.

Bevor wir das Felsenmeer durchquerten, wanderten wir zunächst rund um den früheren Truppenübungsplatz, wo englische und belgische Panzertruppen bis in die 90er Jahre ihre Übungen abhielten. Jetzt weidet hier eine Herde von „Heckrindern“, einer Rückzüchtung der ursprünglich hier lebenden Rinderrasse.

Seitlich des Weges kann man von einer Aussichtsplattform einen Blick in einen großen Steinbruch werfen, wo der hier vorkommende Massenkalk abgebaut wird.

Im Felsenmeer angekommen, posierten die Teilnehmer für unser traditionelles Foto. Mittagessen gab es anschließend im angrenzenden Sauerlandpark.

Recent Posts

Start typing and press Enter to search