EINE GESELLIGE TRADITION: „GALETTE DES ROIS“ – DER FRANZÖSISCHE DREIKÖNIGSKUCHEN – AM 08.01.2020 AUCH BEI UNS !

 In allgemeine Beiträge

 

‚Epiphanias‘, der 6. Januar, ist der Tag, an dem nach christlicher Überlieferung die drei Könige aus dem Morgenland in Bethlehem ankamen, um das Jesuskind anzubeten und ihm ihre Gaben zu bringen: Gold, Myrrhe und Weihrauch. In Frankreich feiert man die Ankunft der Könige durch „Auslosen von Königen“. Dafür backt oder kauft man einen „Dreikönigskuchen“, in dem eine dicke Bohne versteckt ist. Ursprünglich steckte im Kuchen eine echte Bohne, später wurde sie jedoch durch eine kleine Figur ersetzt, die einen König oder eine Königin darstellt. Der Finder ist dann König oder Königin des Tages und erhält eine ‚goldene‘ Krone.

Auch die DFG Hagen feierte am 8. Januar den ersten „Jour Fixe“ im neuen Jahr erneut mit einer „Galette des Rois“, die von unseren französischen Vereinsmitgliedern gebacken wurde.

Wie überliefert wurde auch unser Kuchen in genauso viele Stücke wie Personen am Tisch geteilt, um sicher zu gehen, dass tatsächlich jemand die „Bohne“ findet.

Unsere neue Königin Mathilde und ihr König Philip ‚müssen‘ nun als Dank und Verpflichtung ihrer königlichen Würden für unseren Dreikönigskuchen im kommenden Jahr sorgen.

Abgeschlossen wurde der Krönungsakt an unserem Jour Fixe mit einem Gläschen Sekt für jeden. Dieses musste traditionell mit den Worten „Le roi boit“ (der König trinkt) - einer selbst für Franzosen schwierig auszusprechenden Wortkombination - erhoben werden, wenn der König sein Glas zum Mund führt. Eine wahrlich gesellige Tradition !

(Hintergrung dazu und das Rezept:  s. Link zum Artikel)

Recent Posts

Start typing and press Enter to search