100 Jahre Bauhaus im Karl-Ernst-Osthaus-Museum Hagen – Ausstellungsbesuch (05.03.2019)

 In allgemeine Beiträge

Wie in Münster war das Bauhaus auch im Hagener Karl-Ernst-Osthaus-Museum Thema einer Ausstellung – hier mit Schwerpunkt Malerei und Grafik. Künstler wie Oskar Schlemmer, Lyonel Feininger und Wassily Kandinsky gingen Anfang des vorigen Jahrhunderts völlig neue Wege – hin zur Abstraktion. Der überregional bekannte Mäzen Karl-Ernst Osthaus gab ihnen damals Gelegenheit, in Hagen auszustellen. Danach wurden sie als Lehrer an das Bauhaus berufen. Die Kunststudenten dort nahmen ihren Einfluss auf und entwickelten sich dann selbständig weiter mit ungeheurer kreativer Vielfalt und globaler Wirkung.
Dies alles erklärte unseren 20 DFG-Mitgliedern Frau Dr. May vom Hagener Kunstquartier anhand der ausgestellten Bildbeispiele während einer spannenden einstündigen Führung. Sämtliche Exponate stammten aus der umfangreichen eigenen Sammlung des Museums, wovon nur eine kleine Auswahl gezeigt wurde.
Gleichzeitig lief im Museum die Gemäldeausstellung „Klimawandel“ mit Werken von Johannes Heisig, einem zeitgenössischen Künstler. Bilder für große Räume – wenn man direkt davor stand, sah man undeutliche Umrisse und Pixel – aus der Ferne jedoch dynamische, dreidimensionale, gegenständliche Szenen. Gelegenheit zu einer Ausstellung in Hagen! In den Fußstapfen von Karl-Ernst Osthaus!
Unser heimisches Museum birgt eine Fülle von Kunstschätzen aus dem 20. Jahrhundert, die es noch neu – oder wieder – zu entdecken gilt, auch gemeinsam mit internationalen Gästen. Ein Besuch lohnt sich immer!
Mathilde Niland

Recent Posts

Start typing and press Enter to search